Informationen zu COVID-19

Reisebestimmungen für Indien

Seit dem 21. Oktober 2020 ist eine Einreise nach Indien wieder möglich. Indien und Deutschland haben ein "Air Bubble"-Abkommen unterzeichnet. Dieses ermöglicht Flüge von Deutschland nach Indien und umgekehrt.

Vor einer Einreise nach Indien sollten die Richtlinien des Indischen Gesundheitsministeriums gelesen werden. Diese geben Auskunft zu den Einreisebestimmungen (u.a. Corona-Tests und Quarantäneregelungen).

 

Einreisebestimmungen für Deutschland

Die Bundesrepublik Deutschland hat Indien mit Wirkung zum 26.04.2021 zum Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko (Virusvariantengebiet) erklärt.

Eine Einreise nach Deutschland ist daher grundsätzlich nicht mehr möglich für Personen, die sich in den letzten 10 Tagen in Indien aufgehalten haben.

Vom grundsätzlichen Beförderungsverbot bestehen enge Ausnahmen. U.a. dürfen deutsche Staatsangehörige und deren Familienangehörige (Ehepartner und Kinder) sowie Personen mit Wohnsitz und Aufenthaltsrecht/Aufenthaltserlaubnis (nicht: Visum) in die Bundesrepublik Deutschland einreisen.

Eine Liste mit den Ausnahmen vom Beförderungsverbot ist hier zu finden.

 

Visa für Indien

Ausgesetzte Visa und Aufenthaltsgenehmigungen sind (bis auf wenige Ausnahmen) wieder gültig. Visaanträge werden vom Indischen Generalkonsulat in München bearbeitet. Weitere Informationen zu den gültigen Regelungen sind hier zu finden.

Bei dringenden Fragen ist das Indische Generalkonsulat in München unter folgender E-Mail-Adresse erreichbar: visa.munich@mea.gov.in

Seit dem 09.04.2021 können erneut e-Visa für Indien beantragt werden (https://indianvisaonline.gov.in/).

Touristische Visa werden bis auf Weiteres nicht ausgestellt. Das Auswärtige Amt warnt zudem vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Indien.

 

Deutsche Reisende in Indien

Deutsche, die sich in Indien aufhalten, sollten sich in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes eintragen.

 

Indische Staatsbürger in Deutschland

Die Indische Botschaft in Berlin unterhält eine Hotline, die bei dringenden Fragen Auskunft gibt.

Ferner hat das Indische Generalkonsulat in München auf seiner Website Antworten auf verschiedene Fragen zusammengestellt.

Die Indische Regierung hat einen Community Welfare Fund für in Not geratene indische Staatsbürger eingerichtet. Weitere Details dazu sind Sie auf der Website des Indischen Generalkonsulats in München hinterlegt.

Falls Ihr Aufenthaltstitel abläuft und Sie Deutschland nicht verlassen können, setzen Sie sich bitte umgehend mit der zuständigen Ausländerbehörde in Verbindung. Informationen und Kontaktdaten der Ausländerbehörde Stuttgart finden Sie hier.

 

Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen zu Indien und COVID-19 finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amts.

Allgemeine Informationen zum Virus können auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit sowie auf der offiziellen Seite der Bundesregierung abgerufen werden.

 

Hilfe für Indien

Möchten Sie Indien im Kampf gegen die Coronapandemie mit Geld- oder Sachspenden unterstützen, können Sie sich an das Indische Rote Kreuz wenden. Dieses unterstützt die lokalen Gesundheitsbehörden bei der Eindämmung der Pandemie. Weitere Informationen sind hier zu finden.

Darüber hinaus hat die Deutsch-Indische Handelskammer eine Plattform geschaffen, auf der Firmen Hilfe anbieten oder nachfragen können. Weitere Details sind hier zu finden.

 

Informationen für Investoren in Indien

Invest India hat die Invest India Business Immunity Platform ins Leben gerufen, um Investoren und die breitere Geschäftswelt mit aktuellen Informationen zu versorgen.

Es handelt sich um eine dynamische Plattform, die die Entwicklungen des Virus verfolgt und Ankündigungen der Regierung zusammenstellt. Invest India nutzt die Plattform auch, um darzustellen wie Unternehmen in Indien mit der Unterbrechung ihrer Geschäftstätigkeit umgehen.

Investoren können Invest India auch über den Live-Chat auf der Plattform erreichen.

 

Bitte beachten Sie, dass sich jederzeit Änderungen ergeben können, ohne dass das Indische Honorarkonsulat Kenntnis davon erlangt. Bitte informieren Sie sich deshalb regelmäßig bei den genannten Stellen.

 

Stand: 20.05.2021